DE  |  EN  |  FR

Thomas Huber

      Home >> Biography >> Solo Shows
> C.V.     
> Group Exhibitions     

Solo Shows

* = Publication

® = Lecture to the exhibition


2014

- Gallery Hengesbach, Wuppertal, „Thomas Huber - Wenn Räume in sich kehren" (Aquarelle), 28.04. - 06.06.2014

- SKOPIA Art contemporain, Genf, "Thomas Huber", 21.03. - 10.05.2014

2013

- Galerie Hengesbach, Berlin, "Der Rote Fries - Thomas Huber", 07.09. - 19.10.2013, ® (31.10.2013) "Der Rote Fries"

- Galerie Akinci, Amsterdam, "Hall - Thomas Huber", 06.04. - 18.05.2013

2012

- MAMCO, Genf, „Vous êtes ici. Thomas Huber est au MAMCO“, 22.02.-06.05.2012, ® (03.04.2012) "Vous êtes ici" *

2011

- Kunsthalle Göppingen, „Das Bild als Bühne. Werke von Thomas Huber in der Sammlung Isolde und Henning Rickmann, 17.07. - 28.08.2011, ; Städtische Galerie Wolfsburg, 18.09. - 31.12.2011*

2010

- Galerie SKOPIA, Genf, „sauve qui peut“, 18.03. - 08.05.2010, ® (17.03.2010) „séance“

2009

- Galerie Rupert Pfab, Düsseldorf, „Hamburger Bilder und Katalogpräsentation“, 11.-14.02.2009

2008

- MARTa, Herford, 16.08. - 12.10.2008; Carré d’art, musée d’art contemporain de Nîmes, 20.10.2008 - 07.01.2009; Kunsthalle Tübingen, 17.01. - 19.04.2009, „Thomas Huber. rauten traurig“ ® (19.08.2008, Herford; 18.02.2009, Tübingen) “Thomas Huber spricht vor seinen Bildern“*

- Galerie Carré & Cie, Paris, „Laboratoire“ (Aquarelle), 28.11. - 20.12.2008

2007

- Ev. Kirchengemeinde Bottmingen, CH, "Zwei Wandteppiche für Bottmingen", Dauereinrichtung ab 21.01.2007, Dauereinrichtung ® (21.01.2007) “Einweihung der Bildteppiche in der reformierten Kirche Bottmingen“

- Bundesbank Nürnberg, Kunst-am-Bau Projekt, Dauereinrichtung

- Bern, Inselspital Bern, „Jurten“, Dauerausstellung seit 28.10.2007

- Galerie Rupert Pfab, Düsseldorf, 28.10. - 22.12.2007

2006

- Galerie Louis Carré & Cie, Paris, „Thomas Huber. Science - Fiction“,

18.05. - 08.07.2006*

2005

- Frac des pays de la Loire, Carquefou, „Sonnez les matines”, * 11.03. - 19.06.2005

- Museum Haus Lange und das Kaiser Wilhelm Museum, Krefeld, „Das Kabinett der Bilder“, * 20.02. - 08.05.2005

- Schloss Celle, „Preis der Heitland Foundation“, 29.05. - 26.06.2005

- Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen, „Bibliothek für Rolandseck, Dauerausstellung, seit 20.05.2005

- Galerie SKOPIA, Genf, „La langueur des losanges“, 06.11. - 17.12.2005

- Kunstforum Baloise, Basel, „Aquarelle“, 18.11.2005 - 19.05.2006

- cateringart, Neuss, „Dampf“, 03.12. - 31.12.2005

2004

- La Maison de la Culture d’Amiens, Amiens „Sonnez les matines”, * 12.09. - 31.10.2004

- Aargauer Kunsthaus, Aarau, „Kabinett der Bilder“, * 05.09. - 07.11.2004

2003

- Galerie Gebauer, Berlin, „Antonia / Stellage / Nr. 3“, 17.01. - 16.03.2003

- Musée départemental d’art contemporain de Rochechouart, „Huberville, Sonnez les matines”, 21.03. - 14.12.2003 * ® (20.03.2003) “Huberville“

- Aargauer Kunsthaus, Schweiz, „Die Bibliothek in Aarau“, *ab 15.10.2003, Dauereinrichtung anlässlich der Neueröffnung des Hauses

- Galerie Akinci, Amsterdam, „Theoretische Bilder“, 15.11. - 20.12.2003

2002

-Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg, „Bauvorhaben“, 15.01.-30.07.2002, ® (05.02.2002) “Jakobs Traum“

- Sparkasse Essen, „Revier“, Kunst am Bau – Projekt, ab 04.2002

- Musée des Beaux-Arts, Fonds régional d’art contemporain de Franche, Dole, F, „Halle“, 23.02 - 26.05.2002, ® (23.02.2002) “Halle“

- Fundació Miró, Barcelona, „Tu i jo“, 30.11.2001 - 13.06.2002, ® (22.02.2002) “la scène“ mit Übersetzung ins Katalanische

- Galerie Anita Beckers, „Alibi“, Frankfurt, 10.10.2002 - 11.01.2003

- SKOPIA Art contemporain, Genf, 10.11. - 21.12.2002 (O.T.)

- EON Düsseldorf, “Vier Elemente”, Kunst am Bau – Projekt, ab 25.11.2002

® (25.11.2002) “Vier Elemente“

2001

- museum kunst palast, Düsseldorf, „Künstlermuseum“ mit Bogomir Ecker ® (18.11.2001)“Die Bühne“

- Kunstverein Bochum, „Halle“, 04.11. - 16.12.2001, ® (04.11.2001) „Halle“

- Arp Museum Rolandseck „Skulpturenufer Remagen“, 14.07.2001 Dauerinstallation zweier Bauschilder ® (17.07.2003) „Überfahrt“

2000

- Centre PasquArt, Biel/Bienne, „Die Bühne (Ein Bild für Biel)“, Dauerinstallation, ® (15.01. 2000)

- Galerie Transit, Mechelen, „Bau“ 19.02. - 02.04.2000 „Meine Damen und Herren“, „Bauvorhaben“, „Schauplatz“

- Palais des Beaux Arts Brüssel, „Glockenläuten / Laat der kokken luiden / Sonnez les martines“, 18.02. - 02.04.2000 „Bühne“(08.03.2000)

- Helmhaus Zürich, „Glockenläuten“, 14.04. - 28. 05.2000„Bilder schlafen“(05.05.2000)

- Kunstverein Wolfsburg, „Glockenläuten“, 28.06. - 01.10.

2000*

- Stadtmuseum Lindau, „Thomas Huber- Größenphantasie und Kreativität“, 09.04. -30.04.2000 (Sammlung Kraft)*

- Galerie für Gegenwartskunst - Claassen-Schmal, Bremen, „Rauch“, 07.07. - 11.08.2000

- Bühnenbild zu „Kafka-Fragmente“/ György Kurtág, Koproduktion des Luzerner Theaters mit den Internationalen Musikfestwochen Luzern/ Szenische Erstaufführung, Premiere: 23.08.2000*

1999

- „Grüße aus Huberville“, Galerie Akinci Amsterdam 09.01. - 23.01.1999 („Schauplatz“, mit Studenten der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig) * E

- „Neue Grüße aus Huberville“, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig 27.05. - 18.06.1999 („Schauplatz“, mit Studenten der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig E

- „pachwork in progress et dernier“, MAMCO, Musée d'art moderne et contemporain, Genève, 19.10.1999 - ... („Die Post“ 1990 und "Bilderlager II" 1989/93) E

- Galerie Akinci Amsterdam, "Grüße aus Huberville" (mit Studenten der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig), 09.01. - 23.01.1999

- Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, "Neue Grüße aus Huberville" (mit Studenten der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig), 27.05. - 18.06.1999 ®

- Kunstmarkt Düsseldorf, Galerie Anita Beckers, „Bauvorhaben“

- Künstler-Verein Malkasten, Düsseldorf, „Meine Damen und Herren“, bis 06.1999

- Wewerka Pavillon Münster, "Glockenläuten“, 10.10. - 28.11.1999

- Edition Semper, Münster, 10.10. - 28.11.1999

- Skopia, Genf, "Vorstellung", 19.10. - 04.12.1999

- HypoVereinsbank München ® „Die Bank – Eine Wertvorstellung“, 25.10.1999

- Bibliothek im Literaturhaus München ® "Schauplatz", 26.10.1999

- "Baustelle ('Rohbau II')", Haus der deutschen Wirtschaft in Berlin (Dauerinstallation)

- MAMCO, Musée d'art moderne et contemporain, Genf, "Die Post", 1990; "Bilderlager II" 1986, 19.10.1999

- UBS Genf, „Vorstellung“ Kunst am Bau – Projekt, Dauerinstallation

1998

- Kunstverein Düsseldorf, "Schauplatz", 23.05. - 05.07.1998 * ® „Neue Mädchen“, 22.05; „Am Schauplatz“; „Plädoyer für die Kunsthalle“; „Bilder Schlafen", 02.07. 1998

- Galerie Anita Beckers, Frankfurt, "Bauvorhaben", 11.09. - 31.10.1998 ® "Mein Bruder", 11.09.1998

- Galerie Gebauer Berlin, "Wir zeigen: Das Problem", 03.10. - 07.11.1998

- Stadthaus Ulm, "Schauplatz", 13.12.1998 - 07.02.1999 ® "Jakobs Traum"

- Galerie für Gegenwartskunst - Claassen-Schmal, Bremen, 13.11.1998 - 16.01.1999

- Kunstakademie Münster ® "Die Malerei als Einstiegsdroge für den Computer"

- HUK-Coburg, Münster „Wand für HUK Coburg“, Kunst am Bau – Projekt

- Skopia, Genève, „Peinture“, 21.11.1998 - 23.01.1999

1997

- La Criée, centre d’ art contemporain, Rennes, "Arret sur l`image", 11.01. - 09.03. 1997 und Galerie du Tnb ® „Mesdames et Messieurs“, 10.01.1997

- Galerie Akinci Amsterdam, "Jakobs Droom / Jakobs Traum", 26.04. - 28.06.1997

- Art Chicago 1997, Galerie Akinci Amsterdam

- Centraal Museum Utrecht, „Die Sammlung Thomas Huber des Centraal Museums Utrecht“, 21.11.1997

- Het Theater op het Nicolaaskerkhof, Utrecht, „Bauschild am Nicolaaskerkhof“ ®

„Jakobs Traum“

- Reykyavik, Iceland Nationalmuseum, „Jakobs Traum“ (mit Fischli/Weiss) ®

„Jakobs Traum“ auf is.

- „On Iceland 1997. Time capturing art“, Iceland Nationalmuseum Reykjavik *(mit Fischli/Weiss E

1996

- Produzentengalerie Hamburg, “Bethan Huws / readymades belong to everyone Thomas Huber/Matt Mullican", 27.01. – 29.02.1996

- ART Frankfurt, Galerie Beckers

- Galerie Jirí Svestka Prag, „Die Bank – Eine Wertvorstellung“, 22.09. - 03.11.1996

- Galerie Specta Kopenhagen, „Meine Damen und Herren“, (mit Andreas Gursky), 07. - 30.06.1996

- Hochschule für Bildenden Künste, Johann Selenkaplatz, Braunschweig, „Bauschild - Neugestaltung der Hochschule für Bildenden Künste“

- "Arret sur l`image", Musée Cantonal de Beaux-Arts Lausanne, 06.10. - 08.12.1996 * ® "Die Ausstellung"

- "Le Sommeil", Galerie Skopia Genf, 05.10. - 07.12.1996

1995

- Galerie Andreas Binder, München, "3 1/2 %", ab 18.04.1995

1994

- Kunstverein Braunschweig, "Ideale Bildtemperatur" 16.04. - 05.06.1994 * ® „Bildanschauung“

- Städtische Galerie Saarbrücken, "Ideale Bildtemperatur", 03.09. - 09. 09.10.1994

- Galerie Philomene Magers Köln, "Meine Damen und Herren", 16.12.1994 - 03.02. 1995, * ®

- Galerie Claire Burrus, Paris, "Thomas Huber: À tous les étages", 05.11.1994 – 01.1995 ® “Die Ausstellung“, 05.11.1994

- Universitè Rennes, ® “Die Ausstellung“

1993

- Kunsthaus Zürich, „Die Bank – Eine Wertvorstellung“, 04.02. - 18.04.1993

- Stadtsparkasse Düsseldorf, "Das Studio", 27.10. - 23.11.1993

- Galerie Philomene Magers, Kunstmesse Brüssel, "Das Studio"

- Galerie Transit, Kunstmesse Brüssel, "Das Studio" *

- Galerie Transit, Leuven, "Das Studio", 06.06. - 11.07.1993

- Richard Foncke Galerie, Gent, 25.09. - 24.10.1993

1992

- Hessisches Landesmuseum Darmstadt, "Rede in der Schule und Familienbildnisse", 09.02. - 05.04.1992 * ®

- Centraal Museum Utrecht, "Der Duft des Geldes", 11.09. - 08.11.1992, * ® "Der Künstler in seinem Studio", 11.09.1992; "Vom Eichen der Bildtiefe", 12.09.1992; "Die Seife, Grundlagen für eine neue Malerei", 13.09.1992; "Die Verborgene Ausstellung", 14.09.1992; "Der Künstler und seine Tiere", 15.09. 1992; "Der Künstler spricht", 16.09. 1992; "Bilder müssen heiß sein", 17.09.1992; "Die Bank - eine Wertvorstellung", 18.09.1992; "Künstlerbeschimpfung",19.09.1992; "Gastfreundschaft", 20.09.1992

- Kestner-Gesellschaft Hannover, „Die Bank – Eine Wertvorstellung“, 21.11.1992 - 10.01.1993 * ® „Die Bank – Eine Wertvorstellung“, 21.11.1992

1991

- Stedelijk Van Abbemuseum Eindhoven, "Boeken/Books", 21.09. - 10.11.1991 * ® "Von der Weissagung der Vollkommenheit", 20.10.1991

- Galerie Akinci, Amsterdam, „Die Post“

- Edition Beckers Darmstadt, KunstRai, Amsterdam, „Familienbildnisse“

- Museum für Moderne Kunst Frankfurt, "Die Bank eine Wertvorstellung" ® 10.03.1992

- Galerie Philomene Magers Bonn, "Die Bank eine Wertvorstellung", Mai-Juli 1991 * ® 08.05.1991 Uraufführung

1990

- Kunstraum München, "Die Bibliothek" 08.02. - 22.04.1990 * ®

- Galerie Philomene Magers Bonn, (Galerie Akinci, Amsterdam), Kunstmarkt Köln, "Die Post"

- Edition Beckers Darmstadt, Kunstmesse Basel, "Familienbildnisse" (Edition 1/90)

- Edition Beckers Darmstadt, LINEART, Gent/Belgien, „Familienbildnisse“

1989

- Galerie Philomene Magers, „Am Abend" - 23 Bilder vorgestellt auf der Art Basel

- Bayerische Hypo-Bank Augsburg, "Wie das Kapital in Seife umgeschmolzen wird"

(Filmbeitrag, aufgenommen im Atelier in Mettmann: „Wie das Kapital in Seife umgeschmolzen wird“, 1989, 13 Min., Copyright: Kunstkanal/ Magers/ Wyrwoll)

- Einrichtung der Eingangshalle der Düsseldorfer Gerichte am Bertha von Suttner Platz, Düsseldorf

1988

- Westfälischer Kunstverein Münster, "Die Urgeschichte der Bilder“, 29.01. - 13. 03.

1988 (mit "Das Hochzeitsfest", 1985/86)

- Neuer Berliner Kunstverein, "Die Urgeschichte der Bilder“ (u. "Das Hochzeitsfest", 1985/86), 13.05. - 18.03.1988 ®

- Städtische Galerie im leeren Beutel Regensburg, "Die Urgeschichte der Bilder“, 15.07. - 28.08.1988

- Les Musées de la Ville de Strasbourg, "Die Urgeschichte der Bilder“, 09,09. -

20.11.1988

- Centre Pompidou Paris, "Sept Lieux" 1987-89: Einrichtung aller bisherigen Werke als Rekonstruktion ihrer ersten Ausstellungsorte, 21.12.1988 - 29.01.1989 * ® ® ®

- Galerie Philomene Magers Bonn, "Opus und Lagerbestände", 1988 * ® 6.05. 1988

1987

- Museum für Gegenwartskunst Basel, "Die Urgeschichte der Bilder / La Préhistoire des Tableaux“ (mit "Das Hochzeitsfest", 1985/86), 26.09. - 23.11.1987 * ®

- Städtisches Bodensee-Museum Friedrichshafen, "Die Urgeschichte der Bilder“ 17.12.1987 - 24.01.1988 (mit "Das Hochzeitsfest", 1985/86)

- Galerie Michael Horbach Köln, "Wasser, Salz und Bilder",30.04. - 06.06.1987 *

- Galerie Philomene Magers Bonn, "Ein öffentliches Bad für Münster" , 07.05. -

04.06.1987 *

- "Skulptur Projekte Münster `87", Domplatz und Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster 14.06. - 04.10.1987 * ® 05.02. 1987

1986

- Studio Jaeschke Bochum, „Das Hochzeitsfest“ (in „eine Übersicht"), 31.05. - 27.06. 1986 ®

1985

- Galerie Philomene Magers Bonn, „Vorbereitung zum Empfang von Besuch im Atelier", 02.03. - 14.04.1985 *

- Vereniging voor het Museum van Hedendaagse Kunst Gent, „Vorbereitung zum Empfang von Besuch im Atelier" ® 13.09. 1985

- Kunstmuseum Basel, „Rede in der Schule“ ® 06. 05. 1985

- Hochschule der Künste Berlin, „Rede in der Schule“ (im "EP Jürgen Schweinebraden") * ® 23.04. 1985

1984

- Staatliche Kunstakademie Düsseldorf, „Rede in der Schule" * ® Uraufführung 20.01.,

23.01.1984

- Messegelände Halle 13 Düsseldorf, „Der Besuch im Atelier", 29.09. - 02.12.1984 (im „von hier aus“, mit architektonischen Versatzstücken) * ® ® ®

- „Kiefer-Hablitzel-Stipendium", Aargauer Kunsthaus Aarau, 06.-29.07.1984

- Künstlerhaus Stuttgart, „Rede in der Schule“ ®

- Rosenthal-Kulturzentrum Selb, „Rede in der Schule“ ®

- Kunstverein Bonn, „Rede in der Schule“ (mit allen Vorstudien) * ®

1982

- Staatliche Kunstakademie Düsseldorf, "Rede über die Sintflut" * ® Uraufführung 11.02. 1982

- Staatliche Kunstakademie Düsseldorf, "Rede zur Schöpfung" * ® Uraufführung 25.10. 1982

- Galerie Rüdiger Schöttle, München, „Rede zur Schöpfung“ (mit Carl Emanuel Wolf) ®



> C.V.     
> Group Exhibitions     

Thu 02 Oct 2014 - 16:27:56

(c) 2014